Wir haben eine liebevoll gestaltete und gut sortierte Chronik in Papierform. Bitte fragen Sie uns danach.

Punkten durch Lesen- 14.07.2020

Weil die Corona-Pandemie eine gemeinsame Auswertung der Aktion „Mit Lesen punkten“ in der Blankenhainer Bibliothek im großen Rahmen nicht möglich machte, suchten die Organisatoren nach einer alternativen Lösung. Denn die Viertklässler, die sich mit ihren Leseleistungen mit in den Wettbewerb eingebracht haben, sollten mit dem Schuljahreswechsel, der bei allen auch mit einem Schulwechsel einher geht, nicht leer ausgehen. Deshalb entschloss sich Liane Laubenstein von der Stadtbücherei zusammen mit der Stadtverwaltung Blankenhain dazu ihnen als Dankeschön ein kleines Abschiedspräsent zu überreichen. Die bereits durch das Lesen erreichten Punkte werden mit dem neuen Schuljahr weitergeführt, darüber ist man sich einig.

Als Lesestoff diente alles was gefiel. Vom Comic über den Roman bis zum Sachbuch, alles konnten sich die Kinder mit nach Hause nehmen oder direkt in der Bücherei im Schloss der Lindenstadt lesen. All das und das Ausleihen durch ihre Stammgruppenlehrer beförderte den Punktestand für die Stammgruppenkonten nach oben.

Foto und Text: Stefan Eberhardt - medien-partner.net

Blänksch helau! 25. Februar 2020

Nein, Blankenhain ist nicht wirklich eine Faschingshochburg. Trotzdem oder erst recht deswegen steht als fester Punkt die Faschingsfeier bei uns an der Schule im Kalender. In diesem Jahr feierten wir wieder in Turnhalle und STG-Räumen.

Wir warfen uns in "Frack und Fummel" und feierten wohlgelaunt gemeinsam und in den Stammgruppen. Stopptanz, Stuhlwalzer, Schokokusswettessen, nur einige der lustigen Spiele. Vieles war von den Kindern selbstständig im Vorfeld geplant worden. Und vieles führten die Kinder dann auch in Eigenregie durch. Erstaunlich, welche Moderatorentalente ein solcher Tag hervorbringt.

Im übrigen ging die Party am Mittag mit dem Monatsgeburtstag und einem Alleinunterhalter im Hort weiter.

Ein dickes Danke an alle Erwachsenen und Kinder, die geholfen haben, den Faschingsdienstag so schön zu gestalten.

Schau mal, was Sache ist! Unser Rechenspaziergang im Februar 2020

Gleich nach den Winterferien starteten wir mit einem Höhepunkt des Schuljahres. Alle Lindenblätter begaben sich auf einen Spaziergang. Nein, wir wanderten nicht durch Wald und Flur; durch die Mathematik! Und weil uns mitunter Sachaufgaben einiges Kopfzerbrechen bereiten, hatten wir uns genau dieses Thema vorgenommen. Schon Monate vorher begann für die Lehrer die Vorbereitung darauf: Themen und passende Aufgaben wurden gesucht, Pläne geschrieben, Aufgabenblätter entwickelt, Mappen vorbereitet, Wandzeitungen gehängt ...

Eine Woche lang beschäftigten wir uns dann in den Gruppen mit dem Thema Sachaufgaben- in Diagrammen, mit Knobelstäbchen, Tangrams, in Wimmelbildern, mit Waagen und Gewichten, nach Adam Ries und sogar in der Turnhalle rauchten die Köpfe. Am Ende waren sich Groß und Klein einig: Das war toll, tut uns gut und wir haben viel gelernt.

Tag des offenen Türchens am 2. Dezember 2019

Eine lieb gewonnene Tradition öffnete am Montag Nachmittag das Schultürchen für alle Interessierten. Die Chorgelpfeifen sangen Weihnachtslieder und stimmten uns festlich ein.

Wir konnten die Märchenaufführung der STG Eulen bewundern, an vielen Ständen basteln, Lebkuchen verzieren, Dinge bestaunen und kaufen.

Spendenempfänger in diesem Jahr war die DKMS.

Gern nehmen wir Ideen der Eltern für die nächste Spendenaktion entgegen.

Dank an alle fleißigen Helfer!

Zweifelderballturnier am 20. 11. 2019

 

Fit wie ein Turnschuh, flink wie die Wiesel - unsere Lindenschulmannschaft erkämpfte einen tollen 5. Platz in einem Turnier, bei dem 11 Mannschaften angereist waren. Herzlichen Glückwunsch an die Teammitglieder! Wir sind stolz auf euch.

Bundesweiter Vorlesetag am 15. 11. 2019

Lesen ist wichtig, das weiß jeder. Da auch das Vorlesen für die Entwicklung unserer Kinder wichtig ist, nutzten wir den bundesweiten Vorlesetag sehr gern. 

Unserer Einladung folgte Bürgermeister Herr Kramer und las aus dem Kinderbuch "Gehen wir mal zu Fridolin", einem Buch aus seiner Kinderzeit. Im Anschluss gab es in vielen Stammgruppen weitere Aktionen rund ums Buch.

Liebe Grüße und DANKE SCHÖN an alle Erwachsenen, die uns ihre Zeit schenkten und tolle Bücher mitbrachten.

Präsentation zum Thema Wald im November 2019

Es ist schon verblüffend, auf welchen Wegen man sich mit dem Thema Wald beschäftigen kann. Ein Fahrstuhl brachte uns in die verschiedenen Stockwerke des Waldes, wir lauschten einem kleinen Musical des Ameisenvolkes, erfuhren in Vorträgen Wissenswertes über Tiere des Waldes, hörten Lieder zum Thema, ja, sogar ein Hörspiel war in liebevoller Arbeit entstanden. Die STG Igel hatte die Präsentation organisiert und perfekt vorbereitet. Wir haben gestaunt, gespannt zugehört und uns gefreut, dass wir in der Turnhalle viel mehr Platz als wie sonst üblich in der Aula hatten. Dadurch konnten auch einige Eltern mehr als sonst "Zaungäste" sein.

„Machen statt Meckern“ – unter diesem Motto kommt bei der Aktion am 01. November 2019 750 kg Unrat zusammen

„Die Erwachsenen sind manchmal ganz schöne Schweine“ – das war am Freitagmittag das harte Fazit einer groß angelegten Putzaktion in Blankenhain. Die Feststellung trafen die rund 180 Kinder der örtlichen Grundschule, denn sie waren es mit ihren Stammgruppenleitern sowie einigen Eltern, die dem Aufruf des Fotografen und sachkundigen Bürgers im Sozialausschuss, Stefan Eberhardt, und der Stadt Blankenhain folgten.

Unter dem Motto „MSM – Machen statt meckern!“ riefen die Organisatoren dazu auf, die eigene Stadt sauberer zu machen, und trafen damit bei der Direktorin der Lindenschule, Damaris Widiger, sofort auf offene Ohren. „Ich kann mich noch gut an meine Kindheit erinnern, als wir Samstagvormittags den Besen in die Hand nahmen und vor unserer Haustür fegten. Warum ist das heute nicht mehr so?“, fragte sich Mitorganisator Stefan Eberhardt. „Es ist ein Leichtes, unsere Stadt sauberer und ansehnlicher dastehen zu lassen, wenn jeder etwas macht. Sich hinter der Aussage zu verstecken, dass man doch Steuern zahle, ist arm. Das tat man früher schließlich auch.“

Vom Schloss aus legten die sieben Gruppen los und folgten den vorab festgelegten Routen. Die Grundschüler legten mehrere Kilometer zurück und sammelten den Unrat in großen Säcken. Ein Anhänger-Gespann holte diese ab und nahm auch gleich größere Gegenstände mit, die nicht in Säcke passten. Das Telefon des Fahrers stand schon zeitig nicht mehr still. Reifen, Autoteile, alte Grillroste, sogar ein Teil einer Couchgarnitur tauchte in einem Gebüsch auf.

Bürgermeister Jens Kramer, der selbst mit zupackte, kann darüber nur mit dem Kopf schütteln: „Zum Teil haben wir Dinge gefunden, die kostenfrei als Sperrmüll abgeholt werden, wenn man es beantragt.“ Unterstützt wurde die MSM-Aktion auch von Blankenhainer Firmen, die es zum Teil ermöglichten, die Tische, die im Schlosshof für die Stammgruppen aufgestellt wurden, zu decken. Neben Minisalamis aus der Lindenstadt gab es auch Getränke und Süßigkeiten, spontan beigesteuert von der Blankenhainer Tafel. Aber auch Anwohner, begeistert über die fleißigen Kin­der in Warnwesten, spendierten ein wenig Naschwerk.

Auf dem abschließenden Gruppenbild vor dem altehrwürdigen Schloss präsentierten die Schüler ihre „Ausbeute“ aus knapp zwei Stunden: rund 750 kg Müll und Unrat, welche die Stadt im Anschluss fachgerecht entsorgen ließ. Für das Organisatorenteam ein voller Erfolg. Bereits jetzt ist man sich einig: Das war nicht die letzte MSM – und bei der nächsten sind auch Erwachsene gefordert.

Die Belohnung für die Kinder folgt im Dezember: Kurz vor den Weihnachtsferien lädt die Stadt sie zu einem Kino-Nachmittag ins Schloss ein.

Verabschiedung unseres 4. Jahrganges am 05. Juli 2019

Am Freitag vor den Ferien trafen wir uns alle in der Turnhalle. Jede Stammgruppe hatte einen Beitrag vorbereitet, die "Falken" übernahmen Regie und Moderation, Herr Schwarzer überwachte und steuerte die Tontechnik. Eineinhalb Stunden dauerte das Programm. Und wir staunten wieder einmal:

- über die abwechslungsreichen Beiträge

- über die aufmerksamen kleinen und großen Zuschauer

- über eure Professionalität im Präsentieren

- über erstaunliche Talente und Erfolge...

Wir freuten uns gemeinsam über das Geleistete und vergossen einige Tränen beim Abschied unserer "Vierer" und bei der Verabschiedung von Frau Ketschau. Toll, dass ihr ein Teil der Lindenschule gewesen seid und es hoffentlich im Herzen auch immer ein Stück bleibt. Hier einige Bilder der Veranstaltung:

Kunst im Hort

Am Mittwoch, den 26. Juni 2019 gab es in unserer Aula eine Malstunde der besonderen Art. Unter dem Motto "Wie male ich richtig?" gestaltete unser Erzieher Herr Födisch ein Landschaftsbild auf einer Leinwand. Er erklärte sorgfältig jeden Arbeitsschritt und ging auf die Fragen der kleinen und großen Zuschauer ein.

Herr Födisch bedankt sich bei allen Hortkindern, Erziehern und Gästen für das Interesse und die große Aufmerksamkeit.

Projektwoche vom 24. Juni bis 28. Juni 2019 - "Umwelt und Müll"

Einweihung der Infotafel über Eulen - 14.06.2019

Mit einem Wandertag für die gesamte Schule feierten die rund 170 Grundschüler der „Lindenschule Blankenhain“ am Freitagvormittag die Einweihung ihrer neuen Infotafel über „Eulen in Deutschland“ an der Weißen Straße.
Zusammen mit dem Leiter des Jugendclubs, Mario Hesse, entstand auch in diesem Jahr die Schautafel, die Interessierten die verschiedenen Eulenarten in unseren Wäldern in bunten Illustrationen und leicht verständlichen Texten präsentiert.
Nahe der „Ansorg-Bank“ wurde die Tafel in diesem Jahr aufgestellt, die inhaltlich durch die Stammgruppe der „Eulen“ in den letzten Monaten erarbeitet wurde.
Zum Satz und Druck gingen die Daten im Anschluss nach Legefeld zu Müller-Werbung, um die Tafel hier drucken zu lassen.
Dank des Revierförsters Andreas Bauchspieß stand auch das nötige Holz für den massiven Rahmen parat, der im Jugendclub in den letzten Wochen gebaut wurde.
Gemeinsam enthüllten die die „Eulen“ die Tafel vor Ort und setzten sie in den Holzrahmen ein. Mit Akkuschrauber und der nötigen Vorsicht waren die letzten Schrauben ruck zuck im Holz versenkt und die Tafel an ihrem finalen Platz.
Jetzt hoffen alle am Projekt Beteiligten, dass die Schautafel, die direkt am Naturlehrpfad steht, lange unbeschadet bleibt und viele Wanderer erfreut.
Mit kleinen musikalischen Einlagen der „Chorgelpfeifen“ erklangen die Kinderstimmen im Blankenhainer Wald für Mario Hesse. Der hatte nach der Einweihung für die Grundschüler noch eine Überraschung parat. Eine mit einer Kettensäge geschnitzte Eule mit leuchtend orangefarbenen Augen übergab er an die begeisterten Schüler der gleichnamigen Stammgruppe.
Nach der Tafel über die „Füchse“ an der Familienkanzel im Kohlgrund, die vor genau einem Jahr als Auftakt der Reihe eingeweiht wurde, und in diesem Jahr die „Eulen“ ihre Tafel präsentierten, verriet Hesse auch schon wie es im nächsten Jahr weitergehen wird. Die „Bienen“ sollen es werden und die Arbeit an der Tafel wird auch schon bald losgehen, denn es steckt mehr Aufwand in solch einer Tafel, als sich erahnen lässt.
Auch Blankenhains Bürgermeister Jens Kramer war begeistert vom Entstandenen. „Das ist eine weitere schöne Aktion nach der letztjährigen. Man kann sich nur bei allen bedanken, die mitgewirkt haben an dieser Bereicherung.“ Auch hob er die tolle Zusammenarbeit der Grundschule mit dem Jugendclub hervor.
Weiterer Dank für die Unterstützung bei der Umsetzung geht an: Jugendclub Blankenhain des twsd Trägerwerk soziale Dienste Thüringen, Revierförster Andreas Bauchspieß ThüringenForst, Müller-Werbung

Foto: Stefan Eberhardt - medien-partner.net

Schreibend durch die Zeit - Ein Schreibspaziergang

Vom 04. bis 08. 2019 Februar spazieren wir durch die Geschichte der Menschheit. In acht verschiedenen Gruppen untersuchen wir, wie sich die Schrift in den einzelnen Zeitepochen entwickelt hat. Einige Fotos aus der "Zukunft" könnt ihr hier sehen. Wir begeben uns im Computerraum auf eine Zeitreise und machen uns Gedanken darüber, wie es uns ............ Pssssst! Es soll ja noch nicht alles verraten werden. Diejenigen von euch, die schon bei Frau Riese und Frau Pfeiffer waren, erkennen auf den Fotos bestimmt die behandelten Schriften aus der Menschheitsgeschichte wieder. Könnt ihr  das Erlernte anderen erklären?

Tag des offenen Türchens Dezember 2018

Advent- Warten auf die Ankunft, auf das Weihnachtsfest. Um den KIndern die Zeit zu verdeutlichen, wurde der Adventskalender erfunden. 24 Türchen steigern die Spannung und bringen täglich eine kleine Freude.

Eine besonderes Türchen öffneten die Kinder unserer Schule am 17. 12. 2018. Wir luden Familien und Freunde ein, um  mit uns zu singen, basteln, schauen und staunen. Die Chorgelpfeifen eröffneten mit Frau Riese unseren Weihnachtsbasar. Die Schulleiterin, Frau Widiger, begrüßte alle Besucher herzlich. Schon während der ersten Lieder zog der Duft von Quarkkeulchen durch die Lindenschule. Köstliche Kuchen versüßten uns den Nachmittag, für Liebhaber deftiger Sachen gab es eine leckere Suppe. In allen Räumen konnte man nach Herzenslust basteln und das ein oder andere schöne Geschenk erwerben. Einen großen Beitrag leisteten die Kinder der STG Bienen mit Frau Schmidt. Fleißig hatten sie ein Theaterstück einstudiert. In zwei Aufführungen zeigten sie ihr Können und eine wunderschöne Kulisse.

Den Erlös des Nachmittages spenden wir zu einem überwiegenden Teil an das Kinderhospiz Tambach Dietharz. Mit dem Rest finanzieren sich die Stammgruppen kleine Vorhaben.

Wir können nicht jedem einzelnen Danke sagen, der uns geholfen hat, dass der Nachmittag so erfolgreich war. Jedoch hat sich gezeigt, dass man in der Gemeinschaft aus vielen kleinen Beiträgen etwas Großes schaffen kann. So wurde nicht nur unser Schultürchen geöffnet, sondern auch viele Herzen.

 

Drachenfest Oktober 2018

Wird es windig oder nicht? Diese Frage wurde in dieser Woche nicht nur einmal gestellt. Kurz entschlossen, wanderten alle Lindenblätter am Freitag auf den Berg., die Drachen in der Hand oder auf dem Rücken. Oben angekommen, erwarteten uns ruhiges Herbstwetter und eine ganz leichte Brise. Unsere Flugobjekte wurden zusammengebaut. Das erforderte Geschick, Nachdenken und mitunter als Notlösung auch ein Pflaster aus der Med-Tasche. Für den Drachen wohlgemerkt, denn wer hat schon Klebestreifen dabei;-))

Mit viel Schwung, flinken Beinen und Geduld flog so mancher Drache hoch in die Luft. Viele Modelle gab es zu bestaunen. Manch einer musste auch Enttäuschungen verkraften, wenn sich die Schnur verhedderte hatte oder zwei Drachen ineinander geflogen waren. Das gehört eben auch dazu. Insgesamt war es ein toller Vormittag mit viel Freude und Spaß.

Präsentation zum Thema "Berufe und Wetter" - September 2018

Dass es nicht schaden kann, sich frühzeitig mit Themen des täglichen Lebens auseinanderzusetzen, darüber sind sich wohl alle einig. Nun liest und hört man allerorten, dass es uns zunehmend an guten Fachkräften mangelt. Für uns war dies Grund genug, sich genauer mit der Berufswelt zu beschäftigen. Zugegeben, die anfängliche Planung der vierwöchigen Lernzeit fiel nicht leicht. Wie geht man mit Grundschülern an ein solches Thema heran?  Doch dann sprudelten die Ideen nur so und im jahrgangsübergreifenden Unterricht konnten die Kinder tief in das Themenfeld „Berufe“ eintauchen. Eltern wurden eingeladen und kamen gern, um von ihrer täglichen Arbeit zu berichten. Exkursionen führten uns in den Wald um den Beruf des Forstwirtes zu verstehen. Die Schmiede in Blankenhain war ebenso ein Ziel wie die Agrargenossenschaft Rottdorf. Ein besonderes Erlebnis war der Besuch der ortsansässigen Tischlerei Herzog. Hier durften wir miterleben, wie ein Regal hergestellt wird. Mitarbeiter Enrico Wohlfeld erklärte genau, welche Arbeitsschritte dazu nötig sind. Gebannt hörten die Kinder zu und bestaunten natürlich die Maschinen. Im Unterricht wurden Plakate geklebt, Steckbriefe zu Berufen geschrieben und Interviews geprobt. Wir fragten nach, warum manche Menschen Müller oder Schultze heißen. Den Höhepunkt und Abschluss des Lernthemas bildete dann die Präsentation der Arbeitsergebnisse am Freitag in der Aula unserer Schule. Sogar der Bürgermeister Blankenhains, Herr Jens Kramer war unserer Einladung gefolgt und stellte sich tapfer und mit sichtlicher Freude den Fragen seines Interviewpartners Tim. Die Stammgruppe der Bienen hatte die Präsentation intensiv vorbereitet und enthüllte ein Rednerpult in Kindergröße, welches die Tischlerei Herzog eigens für uns hergestellt hat. Die Lindenschule samt aller großen und kleinen Lindenblätter möchte sich von Herzen bei den engagierten Eltern, bei Herrn Kramer und bei den beteiligten Betrieben bedanken. Nur durch ihre Hilfe war es möglich, den Unterricht so anschaulich für die Kinder zu gestalten. Und vielleicht hat ja der ein oder andere schon eine Vorliebe für sich entdeckt und fährt später einen Mähdrescher oder einen Harvester, oder er wird Bürgermeister.      

Schwimmfest August 2018

Der diesjährige Sommer hatte einen langen Atem und so konnten wir in der ersten Schulwoche noch einmal gemeinsam schwimmen und baden gehen. Bevor wir in die klaren Fluten sprangen, vergnügten wir uns an verschiedenen Stationen bei allerlei Spielen. Schnelligkeit und Ausdauer, Geschick und Tauchkünste waren gefragt und viele hatten Freude. Wir konnten angeln, mussten eine Entenfamilie retten, Boote falten, Wasser im Schwamm transportieren und einiges mehr.

Seht doch selbst:

Präsentation zum Thema Zeit und Körper am 23.03.2018

Vielfältig, abwechslungsreich, fröhlich, spannend und fabelhaft. Das sind nur einige Adjektive, die unsere Präsentation treffend beschreiben. Liebevoll vorbereitet durch die Stammgruppe Eulen, gekonnt moderiert durch Luca und Simon, lauschten alle Kinder der Lindenschule, das Pädagogenteam, Schulbegleiter sowie Familien der kurzweiligen Präsentation. In einem Rollenspiel erklärten die Kinder, was eine Fabel ist. Die gesunde Ernährung, der Aufbau des menschlichen Skelettes, das Gehirn, Frühlingsbräuche - nur einige der Beiträge zu nennen. Alles wurde in Gedichten, Vorträgen, Liedern, als Rap oder eben als Rollenspiel vorgetragen. Teilweise wuchsen die Kinder über sich hinaus. Manch einer, der am Anfang der Woche noch an sich zweifelte, legte eine tolle Leistung hin. Die Aufmerksamkeit des jungen Publikums und der Beifall danach war Lohn für wochenlange, ernsthafte Arbeit. Wir freuen uns schon auf die nächste Präsentation. Möchten Sie auch einmal dabei sein? Bitte sprechen Sie dazu vorher Ihre STG-Leiter darauf an.

1. Zweifelderballturnier der Lindenschule

Am Mittwoch, dem 22. Juni 2016 fand das erste schulinterne Zweifelderballturnier unserer Lindenschule statt. Gut durch die SportlehrerInnen organisiert, kämpften zuerst die Eulen, Falken und Füchse in der Vorrunde gegeneinander. Danach ermittelten die Igel, Eichhörnchen und Spechte ihren Gruppensieger. Alle Stammgruppen wurden (mehr oder weniger) lautstark durch ihre Fans unterstützt. Nach der Hofpause spielten die Füchse und die Spechte um Platz 3. Das Finale fand dann in der 5. Stunde im Beisein der gesamten Lindenschule statt.

In einer spannenden Partie besiegten die Igel die Falkengruppe.

Alle Lindenblätter sind sich einig: Dieses Turnier muss im kommenden Jahr  wieder durchgeführt werden! Es war spannend, fröhlich, ausgelassen und sportlich fair.

Und so sah die Platzierung aus:

Sieger: Igel

2. Platz: Falken

3. Platz: Füchse

4. Platz: Spechte

5. Platz: Eichhörnchen

6. Platz: Eulen

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Die großen Lindenblätter auf Exkursion

Mitten in einer Schlechwetterfront hat der Regen am 16.06.2016 für sechs Stunden eine Pause eingelegt. Diese Zeit haben unsere 4er genutzt, um auf den Spuren der Heiligen Elisabeth und Martin Luthers zu wandeln. Ein echt freundlicher Busfahrer brachte uns bis an die Eselstation der Wartburg bei Eisenach. Im Innenhof der Burg ließen wir uns unser Frühstück schmecken. Wir wurden durch die Burg geführt und wir bekamen viel Wissenswertes vermittelt. Warum heißt die Burg Wartburg? Warum wurde Elisabeth schon bald nach ihrem Tod heilig gesprochen? Was sollte mit dem Verlierer des Sängerwettstreites geschehen? Und ist der Tintenfleck in der Lutherstube nun zu sehen oder nicht? Wir haben gut aufgepasst und konnten am Ende der Führung alle Fragen der Museumsmitarbeiterin beantworten.

Unser Weg führte uns dann über die Sängerwiese in die Drachenschlucht. Ein echtes Erlebnis! Eine tolle Empfehlung für alle Naturliebhaber, Wanderfans, Thüringer und Nichtthüringer;-))

Aber seht doch einfach selbst:

Ich glaube, ich steh` im Wald!

Von wegen!  Am 11. Mai 2016 erwiesen sich unsere Lindenblätter des 4. Jahrganges bei den Waldjugendspielen als echte "Auskenner".

Wir stapelten Holz, suchten und fanden die wilden Tiere, erkannten Tierstimmen und beantworteten so manch knifflige Frage rund um das Thema Wald. Ganz besonders stolz waren und sind wir immer noch darauf, dass wir die Teamaufgaben so toll gemeistert haben, obwohl sich unsere Mannschaft aus Kindern aller Stammgruppen zusammensetzte. Ein Beweis dafür, dass alle Schüler der Lindenschule Blankenhain inzwischen ein festes Team bilden.

DICKE GRATULATION ZUM VIERTEN PLATZ!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ihr seid echt spitze!

Sportfest im Schuljahr 2014/ 15

 

Unser diesjähriges Sportfest fand am Donnerstag, den 04. September statt.

Jede Klasse bekam einen Laufzettel und absolvierte den Leichtathletikparcour eigenverantwortlich.

Nach einer Pause gab es dann noch die Möglichkeit, an Sportspielen und Staffeln teilzunehmen.

Die Auswertung erfolgte am Tag darauf.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler und natürlich besonders an die Sieger!

Projekttage 2014/ 15 für die Klassen 2 bis 4

 

Vom 22. September bis zum 24. September 2014 drehte sich bei uns alles um die Frage

"Wo wachsen eigentlich Pommes"?

 

Am Montag, den 22. September trafen wir uns morgens in der Aula. Dort wurden die Projekttage eröffnet. Jeden Tag wurde an drei verschiedenen Stationen gearbeitet. Insgesamt boten wir euch neun Arbeitsfelder an.

 

 

Folgende Stationen hatten wir für euch vorbereitet:

- Ein Fall für Fettdetektive (Frau Kreuzer)

- Wo kommt die Kartoffel her? Rätsel, Ausmalbilder und mehr (Herr Mischke)

- Kartoffeln - Ein starkes Stück (Experimente mit Frau Reuß)

- Die Geschichte der Kartoffel -Knollinchen (Frau Wündsch)

- Kartoffelbüchlein (Frau Pfeiffer)

- Kartoffelpuffer oh wie lecker! (Frau Steckert)

- König Poffel, der Dicke (Frau Schmidt)

- Das Kartoffelgeheimnis (Versuche mit der tollen Knolle bei Frau Quitt)

- Ich drucke mit Kartoffeln (Frau Fökel und Frau Guddat)

Drachenfest 2014

Am Mittwoch, den 01. Oktober 2014 brannte das Feuerchen auf dem Schafholzberg. Viele Familien waren gekommen. Kinder mit ihren bunten Drachen standen parat. Die Feuerwehr war da. Lehrerinnen und ErzieherInnen waren natürlich auch anwesend. Nur einer fehlte - der Wind.  Und so wurde eben aus dem Drachenfest ein fröhliches Familienfest bei Kaffee, Kuchen, Tee, Knüppelkuchen (tolles Rezept von Frau Schmidt) und Würstchen. Interessant auch in jedem Jahr die Grillvariationen. So sah man lange Teigknüppel (das ist nicht so heiß im Gesicht), kurze Knüppel (gegenteiliger Hitzeeffekt;-)), Grillkartoffeln, Knüppelkuchen auf Doppelgabel, ja, sogar "Wursthuller" (alte Apoldaer Spezialität- Würstchen in Teig gewickelt).

Gegen 18 Uhr wanderte dann ein kleines Grüppchen zurück nach Blankenhain. Die Mehrzahl der Drachenfans fuhr zurück.

Vielen Dank an alle Helfer! Was würden wir ohne Euch nur machen? Und nun noch einige Fotos:

Am Montag, den 01. Dezember eröffneten wir den Weihnachtsmarkt im Foyer unserer Lindenschule.

Einen Teil des Erlöses spenden wir wieder an das Kinderhospiz Tambach-Dietharz:

Denn ein Kind bedeutet nicht wenig und nicht viel. Ein Kind bedeutet Alles.

http://www.kinderhospiz-mitteldeutschland.de/startseite.html

Um die Organisation und das "Catering" in diesem Jahr kümmerten sich die Klassen 4a und 4b.

Wir konnten 358,00 Euro an das Kinderhospiz in Tambach-Dietharz überweisen. Wir wissen, dass das Geld dort in guten Händen ist und dringend benötigt wird.

Ein dickes Dankeschön an alle aktiven Schüler, Eltern und Pädagogen

Fasching 2015

Und schon ist der Känguruwettbewerb 2015 Geschichte. Das war ziemlich knifflig. Ihr habt euch wacker geschlagen und 75 Minuten lang geknobelt.

 

Die Sieger wurden gekürt, die Preise verteilt! Herzlichen Glückwunsch an alle, die mitgeknobelt haben.

 

Seid ihr auch im nächsten Jahr wieder dabei?

Känguru der Mathematik – das ist

  • ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 50 Ländern
  • ein Wettbewerb, der einmal jährlich – am 3. Donnerstag im März – in allen Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet und als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben wird
  • eine Veranstaltung, deren Ziel die Unterstützung der mathematischen Bildung an den Schulen ist, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll
  • ein Einzelwettbewerb, bei dem in 75 Minuten je 24 Aufgaben in den Klassenstufen 3/4 und 5/6 bzw. je 30 Aufgaben in den Klassenstufen 7/8, 9/10 und 11-13 zu lösen sind
  • ein Wettbewerb mit großen Teilnehmerzahlen: in Deutschland sind sie von 184 im Jahr 1995 auf über 886.000 im Jahr 2014 gestiegen

Schreibspaziergang

In der Zeit vom 23. März bis zum 27. März 2015 luden wir euch zum 2. Schreibspaziergang ein.

 

In dieser Woche arbeiteten die Klasse 1 und 2 jeweils 4 Stunden Unterricht.

Die Klassen 3 und 4 hatten Montag bis Donnerstag jeweils 5 Stunden, am Freitag war für euch nach der 4. Stunde Schluss.

Am Montag trafen sich alle 8 Uhr in der Aula unserer Schule.

Danach arbeiteten alle Klassen in ihrem Klassenraum. Viele Aufgaben hatten wir für euch vorbereitet.

Am Freitag war dann das Schulhaus von 10 Uhr bis 11.15 Uhr zur Präsentation der Ergebnisse für Eltern, Großeltern und allen Freunden der Lindenschule geöffnet.

Wir hoffen, euch hat der Schreibspaziergang genauso viel Freude bereitet wie uns. In einer ersten Auswertung am Freitag Mittag haben wir bereits neue Pläne geschmiedet. Aber das bleibt noch unser Geheimnis.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lindenschule Blankenhain